Goldener Rhododendron
Ich hasse Optimisten

Diese sturen, eingefleischten Vollblut-Optimisten. Weil sie die Realität nicht ertragen können, nur sehen, was sie sehen wollen und nicht damit zurechtkommen, wenn mal nicht alles rosa und blümchen ist.

Immer nur Halt nehmen aber niemals Halt geben können? Für mich ein echter Flopp -.-

24.4.08 00:20


Nichts ist subjektiver als Attraktivität

Und Liebe. Das stellt sich für mich in letzte Zeit immer öfter heraus.

Was der A für eine ansprechende Optik befindet muss B noch lange nicht gefallen. Wenn jemand in den höchsten Tönen von sich schwärmt, einen selbst dann aber die große Ernüchterung trifft, wenn man dann mal ein Bild zu Gesicht bekommt, dann heißt das nicht, dass dieser Jemand an maßloser Selbstüberschätzung leidet. Es bedeutet einfach nur, dass man nicht den gleichen Geschmack hat. Klingt total simpel, trotzdem musste mir das in der letzten Zeit erstmal einleuchten.

Ähnlich ist es mit der Liebe. Das mag jetzt irgendwie doof rüber kommen, aber ich habe in der letzten Zeit so viele Liebesschwüre bzw. Angebote diverser Art via Internet bekommen wie noch nie.

Bisher kam ich mir immer ziemlich verarscht vor, wenn eine Internetbekanntschaft meinte, dass sie (bzw. er) mich liebt, weil ich dachte: „Der kennt mich doch gar nicht, wie kann der so was nur sagen?!“ Mir kam das immer so vor, als würde dieser Jemand total leichtfertig und unbedacht mit der Liebe umgehen. Aber nach einigen Überlegungen kam ich zu dem Schluss: Natürlich kennt er mich nicht, nicht wirklich jedenfalls - und natürlich ist es sehr gewagt, so eine Äußerung um Internet zu machen. Aber jeder definiert Liebe eben anders.

Für mich ist Liebe ein riesengroßes und zugleich auch gefährliches Gefühl, dass ich anderen nur mit allergrößtem Bedacht zuteil werden lasse. Liebe wird für mich nicht durch das Wort, sondern die Taten, die dahinter stehen, gekennzeichnet. Es ist viel wichtiger, jemandem zu zeigen, dass man ihn aufrichtig liebt, als es ihm nur um die Ohren zu hauen.

Aber wo wir schon dabei sind: Was ist aufrichtige Liebe überhaupt? Richtig, wieder ein absolut subjektives Gefühl, das jeder für sich anders interpretiert und wahrnimmt.

Ich kann diesen Liebesbeschwörern also nicht böse sein, sie können schließlich nichts für ihre Definition. Was man mit diesem Geständnis anfängt und wie viel Bedeutung man ihm beimisst, das bleibt allerdings zum Glück immer noch jedem selbst überlassen…

22.4.08 23:05


Bloggen macht glücklich

Diesen Tipp habe ich in letzter Zeit zumindest öfter bekommen und mich deshalb nun dazu aufgerafft, mein ganz eigenes Blog zu führen.

Nun glaube ich natürlich nicht wirklich daran, dass ein Blog allein glücklich macht - natürlich nicht. Mit einem Blog ist es wohl wie mit Männern:

"Kein Mann der Welt kann dich glücklich machen, wenn du es selbst vorher nicht schon warst."

So heißt es zumindest und ich glaube, dass da auch ne ganze Menge Wahres dran ist.

Nichtsdestostrotz (dieses Wort entsammt übrigens der Studentensprache, wie ich jetzt erfahren habe) deke ich, dass es ganz lustig und wertvoll sein könnte, seine eigenen Gedanken und Gefühle noch einmal nachlesen zu können, wenn diese schon etwas länger zurückliegen.

Also werde ich ab jetzt ab und an einen Eintrag hinterlassen, um irgendwann darüber lachen zu können :-)

 

12.4.08 23:58




Gratis bloggen bei
myblog.de